WDA
Wirtschaftsakademie Deutscher Apotheker GmbH

Strahlenbergerstraße 112
63067 Offenbach

Telefon: 0 69 / 79 20 05-0
Telefax: 0 69 / 79 20 05-20

E-Mail:info(at)wda-akademie.de

Prüfungsordnung "Apothekenfachwirt/-in WDA"

 

 

I. Allgemeines

 

§1
Geltungsbereich
(1)  Die Prüfungsordnung regelt Inhalt, Aufbau und Abschluss des Lehrgangs Apothekenfachwirt/-in WDA.
(2)  Die Prüfungsordnung ist für die Teilnehmer/-innen und für die/den Referent/-in verbindlich

§2
Zielgruppe und Inhalt
(1)  Der Lehrgang ist eine für pharmazeutisch-technische/r Assistent/-innen (PtA) konzipierte Qualifikation für die Tätigkeit in einer Apotheke.
(2)  Der Lehrgang  wird mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen.
(3)  Der Lehrgang vermittelt in kompakter Form Inhalte zum Apothekenmanagement zu den Themen: Marketing, Category Management, Aktionsplanung, Betriebswirtschaft, Controlling, Warenwirtschaft, Personal, Mitarbeiterführung, Konfliktmoderation, Grundlagen QMS und Umgang mit neuen Medien.

§3
Aufgaben der/des Referent/-in
(1)  Der/dem Referent/-in obliegt die Betreuung der inhaltlichen Gestaltung des Lehrganges sowie die Aktualisierung nach den Erfordernissen der Praxis.
(2)  Die/der Referent/-in ist verpflichtet, die Prüfungsunterlagen unmittelbar nach abgeschlossener Prüfung an die WDA zu übergeben.

§4
Dauer und Umfang
(1)  Der Schulungsumfang beträgt 10 Tage und 65 Zeitstunden zzgl. Pausen. Der Lehrgang findet in vier Modulen statt.
(2)  Die Termine stehen bereits bei der Anmeldung zum Lehrgang fest.

§5
Teilnahmevoraussetzungen
Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmer/-innen mit dem Abschluss  zur/zum pharmazeutisch-technische/r Assistent/-in (PtA). Andere Teilnehmer/-innen sind zugelassen, wenn sie Berufspraxis in einer Apotheke nachweisen können. Für den Nachweis müssen alle Teilnehmer/-innen das WDA Stammdatenblatt vor Beginn des Lehrgangs vollständig ausgefüllt vorlegen. Es gilt die DSGVO.

 

II. Abschlussprüfung (Zertifikat)

§6
Prüfungsnoten
(1) Notenskala
1 = sehr gut: (1,0 -1,5) eine hervorragende Leistung
2 = gut: (1,6 -2,5) eine Leistung, die erheblich über den durchschnittlichen Anforderungen liegt
3 = befriedigend: (2,6 -3,5) eine Leistung, die durchschnittlichen Anforderungen entspricht
4 = ausreichend: (3,6 -4,0) eine Leistung, die trotz Ihrer Mängel noch den Anforderungen genügt
(2)  5 = nicht ausreichend: (ab 4,1) eine Leistung, die wegen erheblicher Mängel den Anforderungen nicht mehr genügt. Zum Zweck differenzierter Bewertung können die Noten einzelner Prüfungsleistungen um 0,3 erniedrigt oder erhöht werden. Die Noten 0,7 und 5,3 sind ausgeschlossen. Die Bewertung „nicht ausreichend" erfolgt durch die Noten 4,3; 4,7 und 5,0.
(3)  Bei der Bildung der Note wird nur die erste Stelle hinter dem Komma berücksichtigt; alle weiteren Stellen werden ohne Rundung gestrichen.

§7
Zulassungsvoraussetzungen
Zu der Abschlussprüfung wird nur zugelassen, wer während der vier Module an allen Veranstaltungen aktiv teilgenommen hat.    

  

§8
Bestandteile der Abschlussprüfung
Die Abschlussprüfung besteht aus einer schriftlichen, zweistündigen Prüfung zu den Themen: Marketing, Category Management, Aktionsplanung, Betriebswirtschaft, Controlling, Warenwirtschaft, Personal, Mitarbeiterführung, Konfliktmoderation und Grundlagen QMS.

§9
Prüfungsvorsitz, Prüfungsausschuss
Prüfungsvorsitz und Prüfungsausschuss obliegen der WDA.

§10
Schriftliche Prüfung
(1)  Die Prüfung wird von der/dem Referent/-in gestellt und korrigiert.
(2)  Die Prüfungsunterlagen werden von der WDA mindestens ein Jahr aufbewahrt.

§11
Anmeldung zur Prüfung
Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt automatisch mit der Anmeldung zum Lehrgang.

§12
Termine für die Abschlussprüfung
(1)  Die Abschlussprüfung findet in Modul vier statt.
(2)  Der Prüfungstermin ist bereits bei Anmeldung zum Lehrgang bekannt.

§13
Hilfsmittel während der Prüfung
(1)  Während der Prüfung dürfen keine Mobiltelefone, Tablets, internetfähige Uhren oder Geräte in den Prüfungsraum mitgebracht werden.
(2)  Zugelassen sind einfache, nicht programmierbare Taschenrechner.

§14
Bewertung der Prüfungen
(1)  Es gilt die Notenskala gemäß §6 (1).
(2)  Die Auswertung der Prüfung findet am Prüfungstag statt.
(3)  Die Noten sind der WDA unverzüglich zu melden.
(4)  Die Ergebnisse der Prüfung werden den Teilnehmern von der  WDA schriftlich mitgeteilt.

§15
Bestehen der Prüfung
(1)  Die Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens die Note 4 (ausreichend) erreicht wurde.
(2)  Wenn ein Teilnehmer aus Gründen, die er selbst zu vertreten hat, an der schriftlichen Prüfung nicht teilnimmt, gilt diese Prüfung als nicht bestanden.

§16
Wiederholung der Prüfung
Die Prüfung kann i. d. R. nicht wiederholt werden. In begründeten Ausnahmefällen kann ggf. nach schriftlichem Antrag des Kandidaten an die WDA ein Wiederholungstermin gewährt werden.

§17
Zertifikat
Die Absolventen sind nach bestandener Prüfung berechtigt, die Bezeichnung „Apothekenfachwirt/-in (WDA)" zu führen. Hierüber wird ein Zertifikat erteilt.

§18
Einsichtnahme in die Prüfung
(1)   Jeder Teilnehmer hat das Recht, nach dem Prüfungstag seine korrigierte Prüfung einzusehen.
(2)   Längstens ein Jahr nach der Prüfung kann nach vorheriger Terminabsprache die korrigierte Prüfung in der Geschäftsstelle der WDA GmbH (Strahlenberger Straße 112, 63067 Offenbach) eingesehen werden.
(3)   Die Einsicht der Prüfungsunterlagen erfolgt  unter Aufsicht
(4)   Die Prüfungsunterlagen dürfen nicht kopiert oder abfotografiert werden.

§19
Inkrafttreten
Die Prüfungsordnung tritt am 01.01.2019 in Kraft.